Erste Planungen für eine Integration der Messerschmiede Roth in die Objekte am Grabser Mühlbach wurden schon im Jahre 2001 durchgeführt, da für diese Werkstatt kein angemessener Stellplatz in der Nähe des bisherigen Standorts in Buchs gefunden werden konnte.

 

Diese Planungen wurden allerdings erst im Jahre 2010 mit dem Kauf der Liegenschaft Gehler durch die Politische Gemeinde Grabs wieder aufgenommen und endeten fast 3 Jahre später mit der feierlichen Eröffnung der Messerschmiede im Areal des Gehlerhauses am 31. Mai 2014.

 

Die Versetzung und Wiederinstandstellung der Messerschmiede Roth sowie der Bau des Wasserrades und der Niederdruckturbine waren nur möglich dank unzähliger nicht entschädigter Arbeitsstunden seitens vieler Mitglieder des Vereins Grabser Mühlbach sowie der Firma Zogg & Freuler, Architekten, Buchs und Grabs.

 

Ohne die Unterstützung der folgenden Organisation mit zum Teil erheblichen Geld- und Sachspenden hätte das Projekt niemals realisiert werden können: 

 

Kanton St.Gallen Kulturförderung / Swisslos

 


Politische Gemeinde Grabs


Fredy & Regula Lienhard-Stiftung, Teufen


Sophie und Karl Binding-Stiftung, Basel


Migros Kulturprozent

 

Politische Gemeinde Buchs SG

 

Historisch-Heimatkundliche Vereinigung der

Region Werdenberg (HHVW)

 

Bundesamt für Kultur BAK , Sektion Heimatschutz und Denkmalpflege


Pro Patria


Rii-Seez Power Naturstromfonds


Victorinox


Südkultur

 

Raiffeisenbank Werdenberg


Herzlichen Dank an alle am Projekt beteiligten Personen und Organisationen.

Nach mehr als 3 Jahren intensiver Renovierungsarbeiten steht die voll funktionstüchtige Maismühle im Jahr 2020 allen Besuchern zur Besichtigung offen.