Aktuelles

Mitgliederanlass 2017

Rund vierzig interessierte Vereinsmitglieder liessen sich die Schafwollverarbeitung und die damit zusammenhängenden Fragen und Probleme vom Fachmann erklären. Im Grabser Sticklokal wurden die Teilnehmenden über die wirtschaftliche Bedeutung der Stickerei für das Werdenberg informiert und die Handstickmaschine und Fädelmaschine vorgeführt.

Beim anschliessenden Imbiss im Kirchgemeindehaus konnten fachliche und persönliche Informationen ausgetauscht werden.

Mehr zu diesem Anlass erfahren Sie auf dieser Seite.

Alter Lufthammer aus der Werkzeugschmiede aufgespürt

Nach dem Tod von Robert Gehler (1957) und seinem Bruder Karl (1970) wurde die Werkzeugschmiede nicht mehr genutzt. Lydia Gehler (die Tochter von Robert) verkaufte nach und nach Werkzeuge und Einrichtungen.

Vor einigen Monaten fanden wir heraus, wo sich der ursprüngliche Lufthammer jetzt befindet. Etwa 1978 kauften Reinhard Kieber und sein Vater den tonnenschweren Lufthammer, zerlegten ihn soweit möglich und transportierten ihn nach Röthis im Vorarlberg. In der Metallwerkstatt Kieber wurde er dann über Jahre intensiv genutzt. Reinhard Kieber demonstrierte uns kürzlich, dass er immer noch funktionstüchtig ist. Fotos von diesem Lufthammer gibt es hier.

Alte Ventilatoren in Werkzeugschmiede wieder funktionstüchtig

Damit glühende Kohlen richtig heiss werden, benötigen sie viel Sauerstoff. Ursprünglich wurde das Feuer in beiden Essen durch Windflügel-Ventilatoren angeblasen, welche über Transmissions-riemen angetrieben wurden. Um 1947 wurden diese durch ein Gebläse mit Elektromotor ersetzt.

Mitglieder des Bautrupps haben nun die alten Ventilatoren wieder installiert und mit der Transmission verbunden.

Exkursion der SGTI an den Grabser Mühlbach

Die Schweiz. Gesellschaft für Technikgeschichte und Industriekultur fördert das Wissen und Verständnis für die Technikgeschichte durch die Inventarisierung von Industriekulturgütern, die Herausgabe von Info-Bulletins und die Organisation von Symposien u. Besichtigungen.

Am 10. Juni 2017 besichtigte eine interessierte Gruppe von SGTI-Mitgliedern unsern Mühlbach. Als Vorbereitung zu dieser Exkursion wurde der Grabser Mühlbach im Bulletin IN.KU 79 vorgestellt.

Mehr über die SGTI, das IN.KU Bulletin und einige Fotos dieser Be-sichtigung finden Sie auf der SGTI-Webseite.

Werkklang-Idylle

Im Rahmen der Schlossmediale Werdenberg 2017 fanden am 3. Juni sechs spezielle Führungen durch die Schafwollverarbeitung, die Maismühle und die Werkzeugschmiede statt. Szenische Darstellungen und Erzählungen gaben Einblicke in den harten Alltag der Arbeiter und den Überlebenskampf der Besitzer dieser Betriebe in der „guten alten Zeit“. In jeder Anlage improvisierte ein Musiker oder eine Musikerin im Rhythmus der laufenden Maschinen und brachte dadurch wieder etwas Idylle zurück.

Einen Bericht über diesen eindrücklichen Anlass finden Sie im Pressespiegel unserer Website, einen Filmbericht auf YouTube.

Vereinsinterner Messerschmiedekurs

Anfang Mai hatten einige Vorstandsmitglieder, Führer und Anlagen-betreuer Gelegenheit, unter Anleitung zweier Fachleute ein Messer nach ihren Vorstellungen zu schmieden.

Alle Teilnehmer waren begeistert und es zeigte sich, dass sich die Werkzeugschmiede für Anlässe mit einer Kleingruppe eignet.

Nach diesem erfolgreichen Testlauf ist es denkbar, dass in der Werkzeugschmiede weitere solche Kurse durchgeführt werden.

Mühlen-Geschichte - Mühlen in Grabs - Maismühle

Im Anschluss an die statutarischen Traktanden erzählte uns Werner Hungerbühler Interessantes über die Entwicklung von Mühlen und die Geschichte der Grabser Mühlen.

Mehr dazu erfahren Sie aus diesem PDF:

Folien zum Vortrag von Werner Hungerbühler
Mühlengeschichte-Mühlen in Grabs.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Hauptversammlung 2017

Auf Ende ihrer Amtsdauer haben vier langjährige Vorstandsmitglieder ihren Rücktritt eingereicht, unter ihnen auch der Präsident. Erfreulicherweise konnte für alle einen Ersatz gefunden werden.

Im Anschluss an die gut besuchte Versammlung hielt Werner Hungerbühler einen interessanten Vortrag über das Thema "Mühlen - Mahlen - Mehl".

Mehr über diese Versammlung auf unserer Vereinsseite.


Gamser Ferienpass am Grabser Mühlbach

In der zweiten Woche der Frühlingsferien kamen 4 Gamser Primarschülerinnen nach Grabs, um zu erfahren, wie mühsam es früher war, Wäsche zu waschen.

Zwei Tage später wagten es 4 Primarschüler in die Hammerschmiede, wo ihnen zwei unserer Schmiede zeigten, wie man Hufeisen schmiedet und wie nützlich Schwanzhämmer sind. Die Schüler konnten mithelfen, Nagellöcher zu stanzen und Bandeisen mit dem Mühlbachstempel zu versehen.

Einige Bilder von diesem Anlass finden Sie in unserer Galerie.

In der Werkzeugschmiede wird gearbeitet

Seit November 2015 lässt der Sozialpädagoge der Schule Grabs regel-mässig interessierte Schüler und Schülerinnen Erfahrungen mit Feuer und Eisen machen. Dabei schulen sie ihre Wahrnehmung und Gestal-tungskraft. Gleichzeitig fördern sie ihren Durchhaltewillen und ihr Selbst-vertrauen. Die Herstellung eines selber geschmiedeten Gegenstands macht Freude!

Und den Verein freut es, wenn die mit viel Einsatz wieder instand gestellte Werkstatt gebraucht wird.

Bilder aus der Werkstatt und von den Produkten gibt es in diesem Album.

Dankeschön-Essen für die Aktiven

Die Mitglieder des Bautrupps und der Apéro-Gruppe, die Betreuer und die Vorführer der Anlagen, die Führer und die Vorstandsmitglieder: sie alle opfern jahraus, jahrein unzählige Stunden für den Mühlbach und unseren Verein.

Als Anerkennung für diesen wertvollen und selbstlosen Einsatz werden alle Aktiven einmal im Jahr zu einem gemeinsamen Nachtessen eingeladen. Dieser Anlass dient auch der Kameradschaft und dem Kontakt zwischen den einzelnen Gruppen. Das diesjährige Essen fand am 23. Jan. 2017 mit 27 Teilnehmenden statt.


Am 21. Oktober 2017 fand der diesjährige Mitgliederanlass statt. Mehr dazu auf dieser Seite